Aus einem Provisorium wird eine Dauereinrichtung: Das „Kompetenzzentrum Großschadenslagen“ (KomZ) stellt sich darauf ein, seine Stabsarbeit auch nach der Corona-Pandemie weiterhin in Celle zu erledigen. Angesichts der wachsenden Aufgaben beim Katastrophenschutz geht KomZ-Leiter Mirco Temmler davon aus, dass seine beim Innenministerium angesiedelte Organisations- und Steuerungszentrale zur Bewältigung von Katastrophen und Krisenlagen auch weiterhin mehr Platz […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.