Thorsten Balster, Vorsitzender der Deutschen Steuergewerkschaft (DStG) in Niedersachsen, spricht von „skandalösen Missständen“ in der niedersächsischen Steuerverwaltung. Es fehlten 1600 Beschäftigte für Routineaufgaben, weil täglich neue Aufgabenfelder hinzukämen – so wie jüngst die mit der Grundsteuerreform verknüpfte Bearbeitung von Steuererklärungen der Grundeigentümer. Balster verweist auf eine Resolution, die alle Personalräte der Finanzämter unterschrieben haben und die […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.