(rb) Hannover. Im Vorfeld des kurzfristig für Dienstag anberaumten Treffens der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zur Bewältigung des Flüchtlingsstroms hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am Montag die auch an der deutschösterreichischen Grenze temporär eingeführten Grenzkontrollen verteidigt: Die Kontrollen seien eine Zäsur sowie Ausdruck von Hoffnung auf eine kleine Atempause, nachdem die Bundesrepublik […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.