Susanne Schütz, FDP-Gesundheitspolitikerin, hat für ihre Fraktion die Landesregierung aufgefordert, „sich auf einen möglichen Corona-Herbst frühzeitig einzustellen“. Dazu eine wesentlich bessere digitale Vernetzung der Gesundheitsämter, gezielte Erfassungen des Antikörper-Status von repräsentativen Stichproben der Bevölkerung und wöchentliche Testungen eines feststehenden, statistisch ausgewählten Panels (etwa 20.000 Menschen). Man müsse auch versuchen zu erforschen, welche Personengruppen besonders ansteckungsgefährdet sind […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.