In der Schlussphase des Bundestagswahlkampfes gerät nun die Staatsanwaltschaft Osnabrück ins Visier der Parteistrategen. Hintergrund ist eine Entscheidung der Behörde vom 9. September, eine Durchsuchung im Bundesfinanz- und im Bundesjustizministerium zu veranlassen. Es geht um die Kommunikation, die zwischen beiden Ministerien und der dem Zoll zugeordneten Geldwäsche-Spezialeinheit FIU gepflegt worden war – und um Vorwürfe […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.