Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DSGB) hatte einen Vorstoß gewagt – und von den Kommunalverbänden in Niedersachsen kamen zustimmende Reaktionen. Der Versandhandel, so lautete die Initiative, solle für jedes zugestellte Paket eine Abgabe an den Staat leisten, eine sogenannte „Paketsteuer“. Die Rede war von rund drei Prozent des Warenwertes, und DSGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg schätzte bundesweit […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.