Seit Jahren schon wird darüber gerungen, jetzt ist ein Durchbruch erzielt worden: Führende Vertreter der evangelischen Kirchen in Niedersachsen und der katholischen Kirche sprechen sich dafür aus, künftig im Schulgesetz des Landes die Möglichkeit eines „christlichen Religionsunterrichtes“ vorzusehen. Dazu gehören dann neue Lehrinhalte, neue Schulbücher und Unterrichtsmaterialien. Die Unterteilung in evangelischen und katholischen Unterricht soll […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.