Die Länder sind sich mehr oder weniger einig: Ein „Energiepreisdeckel“ muss kommen, der Staat soll die Verbraucher und die Unternehmen davor bewahren, dass sie die volle Wucht der gestiegenen Gas- und Stromkosten abbekommen. Ein solcher Schritt würde die Bundesrepublik einen zwei bis dreistelligen Milliardenbetrag kosten – eine Summe, die vermutlich zwischen Bund und Ländern aufgeteilt […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.