Editha Westmann, Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, hat sieben Teilnehmer des Nachwuchswettbewerbs für die Vertriebenenarbeit ausgezeichnet. Die Preisträger hatten sich mit der Biographie einer 100-jährigen Ostpreußin, mit Schicksalen prominenter Heimatvertriebener im Kreis Vechta, mit einem Diakonissen-Mutterhaus und den Lebenswegen heimatvertriebener junger Frauen in Ostniedersachsen beschäftigt. Der Nachwuchspreis war im Frühjahr 2021 erstmalig ausgelobt worden. Junge […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.