Wolfgang Schmidt, Staatssekretär von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), hat mit einer Twitter-Äußerung Unmut in der niedersächsischen Justiz erzeugt. Im Streit über die Frage, ob die von der Staatsanwaltschaft Osnabrück durchgeführte Durchsuchung des Bundesfinanz- und des Bundesjustizministeriums angemessen und zeitlich korrekt war, hatte Schmidt auf Twitter wesentliche Teile des Durchsuchungsbeschlusses veröffentlicht. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.