In der Landtagsdebatte am Donnerstag zur Schweinekrise fand die Opposition harte Worte, um ihre Kritik an der Politik der Landesregierung auszudrücken. Miriam Staudte (Grüne) sprach von einer „gescheiterten CDU-Agrarpolitik“, die „kurzsichtig“ und „nicht vorausschauend“ sei. Hermann Grupe (FDP) attestierte eine „vollkommene Perspektivlosigkeit der niedersächsischen Agrarpolitik“. Grund für diese harschen Worte war die Lage der niedersächsischen […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.