(rb) Hannover/Osnabrück. Die Angebote von Fachberatungsstellen im Bereich „Gewalt gegen Frauen“ gehen an betroffenen Frauen mit Migrationshintergrund weitgehend vorbei. Bis auf die Frauenhäuser sind bestehende Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten unter gewaltbetroffenen Migrantinnen praktisch nicht bekannt. Das ist das Ergebnis einer vom Sozialministerium geförderten Studie der Universität Osnabrück („Häuslicher Gewalt im Migrationskonzept vernetzt und kompetent begegnen“), die […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.