(rb) Hannover. Der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) wehrt sich gegen weitere ordnungspolitische Eingriffe in den Wohnungsmarkt, die Niedersachsens Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt jetzt ins Gespräch gebracht hat, um mehr bedarfsgerechten Wohnraum für Flüchtlinge, für Menschen mit Behinderungen und mit kleinen Einkommen zu schaffen. Mit der Mietpreisbremse, einem Absenken […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.