Robert Habeck, Bundeswirtschaftsminister, hat nach Wilhelmshaven nun noch drei andere Standorte für schwimmende LNG-Terminals benannt – es ist neben Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) und Lubmin (Mecklenburg-Vorpommern) auch die niedersächsische Stadt Stade. Umweltminister Olaf Lies kündigte umgehend an, er werde jetzt umgehend nach dem Vorbild Wilhelmshaven auch in Stade eine „Task Force“ einrichten, damit alle Vorkehrungen getroffen werden […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.