(rb) Hannover. Als längst überfällig werden die Beschlüsse der Landesregierung für einen Nachtragshaushalt zur Finanzierung der Flüchtlingsbetreuung und Integration von der Opposition bewertet, die Ministerpräsident Stephan Weil am Dienstag gemeinsam mit sechs weiteren Regierungsmitgliedern vorgestellt hat. Insgesamt 300 Millionen Euro will das Land u.a. in die Schaffung neuer Plätze in den Erstaufnahmeeinrichtungen, mehr Sprachlernklassen sowie […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.