(rb) Lüneburg. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat in einem Berufungsverfahren eines Landwirts die Entscheidung des Verwaltungsgerichts (VG) Stade verworfen, nach der der Grünlandumbruch auf Moorboden nach dem Bundesnaturschutzgesetz verboten ist. Der Landwirt hatte 2012 mit dem Umbruch von Wiesengrünland begonnen und dort Mais angepflanzt; für die restliche Fläche hatte der Landkreis Rotenburg die Genehmigung des […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.