„Wir brauchen einen Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft.“ Dieser Satz ist der Soundtrack, der das Handeln der niedersächsischen Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) seit mehreren Jahren begleitet und umgibt bei fast allem, was sie tut und beschäftigt. Bauernproteste? Gesellschaftsvertrag! Schweinekrise? Gesellschaftsvertrag! Moor-Vernässung? Gesellschaftsvertrag! Dieses zunächst recht nebulös klingende Wort Gesellschaftsvertrag ist ihre Antwort auf die allermeisten Probleme […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.