(rb) Hannover. Das Umweltministerium hat den bestehenden Erlass zum Einbau von Filteranlagen für Schweinehaltungsanlagen aus dem Jahr 2013 erweitert und verschärft. Grundlage sind die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe, die von Staatssekretärin Almut Kottwitz initiiert worden war. Demnach müssen in den Anlagen festgelegte Anteile von Ammoniak, Staub und Gerüchen abgeschieden werden. Damit ließen sich in einer Anlage […]

Willkommen beim Rundblick Niedersachsen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Inhalte interessant finden. Um den vollständigen Beitrag lesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement. Mehr Informationen finden Sie hier.